14.09.2021 / Medienmitteilungen / /

Susanne Voser tritt als Grossrätin zurück

Susanne Voser, Neuenhof gibt an der heutigen Sitzung des Grossen Rates ihren Rücktritt auf Ende September bekannt. Auf sie folgt der Badener Stadtammann Markus Schneider. Gleichzeitig wird sie auch ihr Amt als Vizepräsidentin der Mitte-Fraktion und als Vizepräsidentin der Die Mitte Aargau abgeben.

Susanne Voser tritt aufgrund einer beruflichen Neuorientierung von ihren Ämtern als Grossrätin, Vizepräsidentin der Mitte-Fraktion und Vizepräsidentin der Die Mitte Aargau zurück. Den Sitz im Grossen Rat wird der Badener Stadtammann Markus Schneider übernehmen.

Danke für wunderbare Stunden
„Es ist mir ein grosses Anliegen, mich an dieser Stelle bei der Mitte-Fraktion zu bedanken. Die Zusammenarbeit war stets hervorragend und bestimmt werde ich in Zukunft oft übers Meer schauen und an die vielen  wunderbaren Stunden mit Euch denken“, so die scheidende Grossrätin Susanne Voser. „Mein Dank gilt auch den ehemaligen und heutigen Regierungsräten, meinen Kommissionsmitgliedern und den Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung. Ich durfte Sie stets motiviert, engagiert und lösungsorientiert erleben.“

Streitet konstruktiv
Susanne Voser verlässt den Grossen Rat mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die politische Arbeit war jahrelang ihre Herzensangelegenheit und ist es noch heute. Denn gute Politik setzt sich für ein gutes Zusammenleben ein. „Den Ratskolleginnen und Ratskollegen wünsche ich weiterhin ein wertvolles und gedeihliches Wirken zum Wohle der Aargauer Bevölkerung und unseres Kantons. Streitet konstruktiv und vergesst nie, nach heissen Debatten am Ende zusammen anzustossen und Euch als Menschen zu begegnen“, gibt Susanne Voser Mitgliedern des Grossen Rates zum Abschluss mit auf den Weg.

Danke für den Einsatz
Susanne Voser tritt auch als Vizepräsidentin der Die Mitte Aargau zurück. Sie wurde im Januar 2016 in die Parteileitung der damaligen CVP Aargau gewählt. Seit ihrer Wahl hatte sie das Amt der Vizepräsidentin inne. Die Anliegen der Gemeinden und die thematische Arbeit lagen ihr stets am Herzen. Parteipräsidentin Marianne Binder-Keller und die Parteileitung Die Mitte Aargau danken Susanne Voser für ihren grossen Einsatz und ihre Mitarbeit in der Parteileitung. „Sie ist eine Vizepräsidentin, wie man sie es sich nur wünschen kann und ich würde es sehr begrüssen, wenn sie ihre politische Kraft bei den Wahlen 2023 allenfalls als Auslandschweizerin zu Verfügung stellen würde. Wir wünschen Susanne Voser für ihren neuen Lebensabschnitt viel Glück“, so Marianne Binder.

Kontakt