11.11.2020 / Vorstösse / Bau und Verkehr /

Grenzüberschreitenden Lastwagenverkehr ab den deutschen Überlandstrassen B314, B500 und E54 über den Zoll Waldshut-Koblenz bis auf die A1 bei Mägenwil und bei Neuenhof

Interpellation Andreas Meier, CVP, Klingnau, vom 10. November 2020 betreffend grenzüberschreitenden Lastwagenverkehr ab den deutschen Überlandstrassen B314, B500 und E54 über den Zoll Waldshut-Koblenz bis auf die A1 bei Mägenwil und bei Neuenhof

Text und Begründung:
Der grenzüberquerende LKW-Fernverkehr von den deutschen Überlandstrassen B314, B500 und E54 zum Zoll Koblenz-Waldshut und anschliessender Weiterführung über Landstrassen bis zu den Anschlüssen der Autobahnen A1 und A3 nimmt stetig zu. Der Verkehr auf der ganzen Strecke läuft zunehmend zähflüssiger und die Abnützung der Strassen durch die Belastung mit Schwerverkehr ist offensichtlich. Die Überlandstrecke von der Autobahnabfahrt der deutschen A81 bei Geisingen bis ins Birrfeld auf die A1 resp. A3 beträgt 80 km. Sie ist somit eine der längsten LKW-Fernverkehrsstrecken auf Überlandstrassen im schweizerischen und europäischen Umfeld.

  • Teilt der Regierungsrat die Einschätzung, dass eine weitere Zunahme dieses LKW-Fernverkehrs nicht mehr tragbar ist?
  • Wie gross war der Anstieg dieses Verkehrs in den letzten fünf Jahren?
  • Wie gross ist die Abnutzung, resp. der Schaden an unseren Kantonsstrassen?
  • Wurde diese Verkehrszunahme auf den Strecken des unteren Aaretals und des Siggenthals bei der Planung zur OASE einbezogen?

Potenzial für neue Grenzübergänge im Osten; die Luftdistanz vom Ende der deutschen A81 bei Bietingen nach dem Autobahnkreuz Hegau bis zur Weinlandautobahn A4 bei Flurlingen beträgt ca. 11 km. Und im Westen; die Luftdistanz von der A98 zwischen Murg und Bad Säckingen, bis zum Autobahnanschluss bei Sisseln, beträgt nur 2.2 km.

Delegierte des Kantons Aargau und des Landes-Baden-Württemberg unterzeichneten kürzlich eine Absichtserklärung für neue Verkehrsverbindungen. Diese Zusammenarbeit ist sehr begrüssenswert.

  • Sind bereits Szenarien einer neuen Verkehrsführung angedacht?
  • Werden die Nachbarkantone Zürich und Schaffhausen in die Planung einbezogen?
  • Teilt der Regierungsrat die Ansicht, dass der LKW-Fernverkehr möglichst auf Autobahnen zugeführt werden sollen?
  • Kann sich der Regierungsrat vorstellen, dass eine Autobahnverbindung östlich des Kantons Schaffhausen, vom Autobahnkreuz Hegau bis nach Flurlingen und eine Verbindung der deutschen A98 mit der A3 beim Sisslerfeld einer Verkehrsentlastung über den Zoll Waldshut-Koblenz helfen würde?

Zur Gesamtsicht der Strassenentwicklung im Ostaargau muss diese Situation Rechnung getragen werden. Für eine Beantwortung dieser Interpellation bedanke ich mich.

Kontakt