04.03.2018 / Medienmitteilungen / /

NoBillag abgelehnt. CVP will sich für einen stärkeren Service public in den Regionen einsetzen.

Die No-Billag-Initiative wurde auch im Kanton Aargau klar abgelehnt. Das Engagement der CVP, die im Abstimmungskampf den Lead innehatte, hat sich gelohnt. Die CVP wird sich nun für einen verstärkten Service public in den Regionen einsetzen. Grossrat Jürg Baur gratulieren wir zu seiner sensationellen Wahl in den Brugger Stadtrat. Die CVP stellt mit dem Vizeammann Leo Geissmann neu zwei Vertreter im fünfköpfigen Gremium.

Die CVP steht für den Zusammenhalt der Schweiz und freut sich über das Nein zu einer Initiative, welche der SRG den Stecker gezogen hätte. Die Rücksichtnahme auf Minderheiten, eine solidarische Mitfinanzierung von Sprach- und Kulturregionen, wozu öffentliche Sender verpflichtet sind, stellen einen unverzichtbaren Beitrag für unsere direkte Demokratie dar. „Wie die SRG sehen auch wir uns als Vermittlerin zwischen den Regionen, den Kulturen, den sozialen Schichten und den Generationen“, so Parteipräsidentin Marianne Binder-Keller. Die Ablehnung der radikalen Initiative zeigt, dass das Schweizer Volk einen angemessen Service Public will. Das heisst aber nicht, dass die SRG ihre Leistungen nicht auch überprüfen muss. „Die CVP Aargau wird sich für einen einen verstärkten Service public in den Regionen stark machen, ob privat oder öffentlich-rechtlich. Ausserdem fordern wir mehr Geld für das Schweizer Radio mit neuem Verteilschlüssel aus dem Gebührentopf, was wiederum die Regionen stärkt. Das Radio beweist, dass effizienter Journalismus auch kostengünstig zu haben ist“, so Marianne Binder-Keller.

Stipendiengesetz angenommen
Das Aargauer Stimmvolk hat die Änderung des Stipendiengesetzes klar angenommen. Studentinnen und Studenten erhalten zwei Drittel ihres Ausbildungsbeitrages in Form eines Stipendiums und einen Drittel mit einem rückzahlpflichtigen zinslosen Darlehen. Mit der Annahme des Stipendiengesetzes ist das Stimmvolk der Mehrheit des Grossen Rates gefolgt.

Jürg Baur mit sensationellem Resultat von 2018 Stimmen in den Brugger Stadtrat gewählt
Für jedes Jahr eine Stimme. Mit dem sensationellen Resultat von 2018 Stimmen wurde Grossrat Jürg Baur in den Brugger Stadtrat gewählt. Die CVP Aargau gratuliert dem neuen Stadtrat und freut sich darüber, dass die CVP nun zwei Mitglieder im fünfköpfigen Gremium stellt. Es ist Ausdruck des Vertrauens, das die Brugger Bevölkerung in die Arbeit der CVP hat.

Auch in Mägenwil wurde ein Ersatzmitglied für den Gemeinderat gewählt. Der CVP-Kandidat Leo Hüppi erreichte das absolute Mehr nicht, lag jedoch vor seinem Konkurrenten. Wir wünschen ihm viel Glück für den zweiten Wahlgang.

Kontakt