26.09.2017 / Vorstösse / Bau und Verkehr /

Aufhebung des Haltes der S42 am Bahnhof Mellingen-Heitersberg

Interpellation Herbert Strebel, CVP, Muri, vom 26. September 2017 betreffend Aufhebung des Haltes der S42 am Bahnhof Mellingen-Heitersberg

Text und Begründung:
Vor wenigen Jahren wurde eine direkte Verbindung (ohne Umsteigen) vom Freiamt bis nach Zürich und umgekehrt, eingeführt. Die Belegungszahlen zeigen, dass diese direkte Verbindung gefragt und beliebt ist und einem Bedürfnis entspricht.

Diese gefragte Verbindung wurde aber auch von vielen Pendlern dazu benutzt, im Bahnhof Mellingen-Heitersberg auf den Bus umzusteigen, um in die Agglomeration Baden zu gelangen. Als Pendler und Benutzer dieser Linie konnte ich dies täglich beobachten.

Am Bahnhof Mellingen-Heitersberg verliessen eine grosse Anzahl Pendler die S42, noch mehr Leute stiegen jedoch täglich zu. Es kam des Öfteren vor, dass die Leute keinen Sitzplatz mehr fanden. Müssen Pendler nun in Othmarsingen und gleich wieder in Mellingen-Heitersberg umsteigen, werden bestimmt einige Pendler gleich aufs Auto umsteigen.

Wieder einmal mehr werden wir im Freiamt den Eindruck nicht los, dass unsere Anliegen für schnelle und direkte Verbindungen einfach übergangen werden.

Ich bitte den Regierungsrat um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Warum werden die Anliegen aus dem Freiamt für schnelle und direkte ÖV-Verbindungen kaum berücksichtigt?
  • Wie steht der Regierungsrat zur Äusserung, dass mit dem Wegfall des Haltes in Mellingen-Heitersberg die Belegungszahlen drastisch sinken und damit die ganze S42 gefährdet ist, weil der Auslastungsgrad nicht mehr erreicht werden kann?
  • Wie steht der Regierungsrat zur Äusserungen, dass auf Kosten des Freiamtes die schnelle und direkte Verbindung Bern-Zürich priorisiert wird?
  • Warum werden die Bedenken (Petition) aus dem Raum Rohrdorferberg nicht ernst genommen?
  • Kann dem Pendler das zweimalige Umsteigen, um in die Agglomeration Baden zu gelangen, zugemutet werden?
  • Das Freiamt gehört zum Einzugsgebiet von Zürich und ist eine Wachstumsregion. Glaubt der Regierungsrat, dass das Freiamt eine schnelle und direkte Verbindung für die Pendler benötigt?