02.09.2016 / Medienmitteilungen / /

Fulminanter Wahlauftakt

Die CVP Aargau startete gestern im Casino Wohlen in die heisse Phase des Wahlkampfes 2016. In Anwesenheit von Gerhard Pfister, Parteipräsident der CVP Schweiz zelebrierten die Kandidierenden den Wahlauftakt und stellten als mögliche Grossrätinnen und Grossräte ihr Wissen über die CVP und den Aargau in einer Bezirksolympiade unter Beweis.

Nach Paul Huwiler, Vizeammann Wohlen begrüsste Marianne Binder-Keller die grosse CVP-Familie, welche sich in Wohlen versammelt hatte. Sie dankte den Kandidierenden für ihr grosses Engagement, denn, so sagte sie, seien sie letztlich entscheidend verantwortlich dafür, wie die CVP im Herbst abschneidet und wer wieder im Grossrat einziehen dürfe. „Wir haben noch nie so viele Kandidierenden gehabt. Man sieht es auch, wenn man durch den Aargau fährt. Er ist eine einzige CVP-Bildergalerie.“ In einer Bezirksolympiade massen sich denn auch die Kandidierenden aller Bezirke. Getestet wurde ihr Wissen über die CVP und den Aargau. Als Sieger ging der Bezirk Zurzach hervor, der zur Belohnung einen Zustupf in die Wahlkampfkasse bekam.

Auch Parteipräsident Gerhard Pfister dankte den Kandidierenden und lobte die CVP Aargau für ihre mediale und thematische Präsenz der letzten Zeit. Er machte Ausführungen über das „Handwerk des Wahlkampfes“ und bezeichnete den Wahlkampf als schönste Zeit seines Lebens. Was die Zukunft der CVP betrifft, zeigte er sich überzeugt, dass die Schweiz und Europa christdemokratischer werden müssen. „Ich bin überzeugt, wenn wir klarere Positionen beziehen, frühzeitiger, und eigenständiger, dann werden wir auch die Schweizerinnen und Schweizer davon überzeugen, dass die Schweiz christdemokratischer werden muss, wenn sie die Schweiz von heute bleiben will, wenn sie auch für unsere nachfolgenden Generationen der Platz auf der Welt bleiben will, wo Wohlstand, Sicherheit, Freiheit und Frieden so zusammengekommen sind, wie nirgends auf dieser Welt und wie noch nie in der Geschichte der Nationen.“

Für hervorragende musikalische Unterhaltung sorgten die Plagiators aus Baden. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt setzte Regierungsratskandidat Markus Dieth der die Anwesenden am Klavier unterhielt und ein musikalisches Interview gab.

Das Schlussbild mit allen Kandidierenden gab ein eindrückliches Bild ab.

20160831_223021 BSK_2550

Wohler Anzeiger 2.9.2016