26.08.2016 / Medienmitteilungen / Wirtschaft und Finanzen /

Werkplatz Aargau

Der diesjährige Wirtschaftsgipfel der CVP Aargau in der Coop-Verteilzentrale Schafisheim vom 22. August 2016 hat unter dem Titel „Werkplatz Aargau“ stattgefunden. Nach einem Grusswort durch Regierungsrat Roland Brogli, der das Zusammenspiel von Staat und Wirtschaft aufzeichnete, führte Hansueli Loosli, Verwaltungsratspräsident der Coop-Gruppe Genossenschaft, Basel durch die Entstehungsgeschichte und Bedeutung der Coop-Vertriebszentrale in Schafisheim. Mit der Schaffung von gegen 1000 neuen Arbeitsplätzen, mit nachhaltigem und umweltfreundlichen Energieverbrauch sowie der Einführung von innovativen Logistikkonzepten bedeutet die neue Coop-Vertriebszentrale für den Werkplatz Aargau einen Gewinn.

Dr. Christine Hehli Hidber, Präsidentin Arbeitsgemeinschaft für Gesellschaft und Wirtschaft (AWG) und der Wirtschafts- und Finanzkommission der CVP Aargau begrüsste in der Coop-Vertriebszentrale in Schafisheim die zahlreichen Besucher des Wirtschaftsgipfels 2016. In ihren einleitenden Worten betonte sie, wie wichtig es für den Kanton Aargau sei, dank innovativer  Unternehmen seine Position als bedeutender Werkplatz zu halten bzw. auszubauen. Die AWG führt daher in diesem Jahr unter dem Titel „Innovation“ verschiedene Anlässe durch. Nach Einblicken in zwei sehr innovative und erfolgreiche Unternehmen – Künzli SwissSchuh AG und Similasan AG – stand nun gestern der Besuch bei der Coop-Verteilzentrale auf dem Programm. Diese zeichnete sich nicht nur als grösste private Baustelle der Schweiz aus, sondern verfügt nun unter Betrieb über diverse innovative Logistikkonzepte wie auch nachhaltigen Energieverbrauch. Ein Bau und Betrieb dieser Grösse sind nur dank einem engen Zusammenwirken zwischen Wirtschaft und Politik denkbar. Dieses Zusammenspiel führte Regierungsrat Roland Brogli in seinem anschliessenden Grusswort aus. Er zeigte verschiedene Beispiele dieses Zusammenwirkens auf, führte die Bedeutung des Kantons Aargau für den Werkplatz Schweiz an und wies auf zukünftige Herausforderungen hin.

Von der grössten Baustelle zur grössten Bäckerei der Schweiz
Hansueli Loosli, Verwaltungsratspräsident der Coop-Gruppe Genossenschaft, Basel zeigte in seinem Referat die Entstehungsgeschichte der Vertriebszentrale in Schafisheim auf. Mit entsprechenden Filmmaterial wurden die Besucher in die Monate des Baus an und im grössten privaten Bauprojekt der Schweiz mitgenommen. Hansueli Loosli führte aus, wie das Projekt in logistischer, verkehrsplanerischer  und energetischer Hinsicht innovativ ist. Dank modernster Produktionsmethoden wird das Brot von Coop nun in Schafisheim für die ganze Schweiz produziert. Die beiden bisherigen Standorte in Basel und Wallisellen werden per Ende Jahr geschlossen und diejenigen Mitarbeiter, welche noch nicht in Schafisheim arbeiten, werden ab 2017 ebenfalls dort tätig sein, so dass schlussendlich gegen 1000 neue Arbeitsplätze in Schafisheim geschaffen werden. Die neue Vertriebszentrale ist mit einer Produktion von 60‘000 Tonnen Brot und Backwaren die grösste Bäckerei der Schweiz und gehört zu den 10 grössten Europas.

Der Aargau als erfolgreicher Werkplatz dank Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft
Auf dem anschliessenden Podium unter der Leitung von Christian Dorer, Chefredaktor der AZ-Medien diskutierten Hansueli Loosli, Regierungsrat Roland Brogli sowie der CVP-Regierungsratskandidat, Dr. Markus Dieth, Gemeindeammann von Wettingen und Grossrat über den Werkplatz Aargau und die Rolle der Politik bzw. der Wirtschaft bei der Ansiedlung von neuen Industriebetrieben. Christian Dorer wollte hierfür von Regierungsrat Roland Brogli wissen, was die Politik dafür tut, um attraktive Unternehmen in den Aargau zu bringen und von Hansueli Loosli, weshalb es die Wirtschaft in den Aargau zieht. Christian Dorer öffnete die Fragerunde schliesslich und aus dem Publikum kamen einige interessante Fragen und Anregungen.
WiGi 2016
Über einem Apéro tauschten die Teilnehmer des Wirtschaftsgipfels 2016 schliesslich ihre Erfahrungen aus und liessen die 4. Durchführung des Wirtschaftsgipfels gemütlich ausklingen.