15.03.2016 / Vorstösse / /

Aufhebung des Amtsarztsystems und dessen Folgen im Kanton Aargau

Interpellation von Herbert Strebel, CVP, Muri vom 15. März 2016 betreffend Aufhebung des Amtsarztsystems und dessen Folgen im Kanton Aargau

Text und Begründung:
Der Regierungsrat des Kantons Aargau beabsichtigt auf den 1.1.2017 das Amtsarztsystem aufzuheben. Dem Interpellanten ist bewusst, dass es zunehmend schwieriger wird, praktizierende Hausärzte für diese Aufgabe zu finden. Trotzdem fühlen die noch im Amt sich befindende Amtsärzte ungenügend informiert und mangelhaft in die bevorstehenden Entscheidungen eingebunden. Vor allem aber möchten diese Amtsärzte wissen, wie es weiter geht und ob sie noch weiterhin Aufgaben übernehmen müssen oder dürfen.

Der Regierungsrat wird gebeten, die folgenden Fragen zu beantworten:
1. Wie ist das heutige Auftragsverhältnis im Vergleich des IRM zu den Amtsärzten?
2. Wieviele Fälle pro Jahr erledigt derzeit das IRM und wieviele die Amtsärzte?
3. Wieviele eigene Ärzte benötigt das IRM nach der Umstellung?
4. Wieviel kostet das zukünftige System ab 2017 im Vergleich zu den heutigen Kosten?
5. Wann werden die Amtsärzte über das weitere Vorgehen informiert und orientiert?
6. Kann es sein, dass externe Hausärzte vertraglich künftig in das System eingebunden werden?