31.08.2015 / Medienmitteilungen / Wirtschaft und Finanzen /

CVP zeigt sich erfreut über ausgeglichenes Budget

Die CVP ist erfreut über das ausgeglichene Budget 2016. Trotz negativen wirtschaftlichen Aussichten, verlangt die CVP auch für die Planjahre 2016-2019 schwarze Zahlen. Ausserdem ist es wichtig, dass attraktive Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Bevölkerung bestehen bleiben. Steuererhöhungen sollen in letzter Konsequenz erfolgen.

Die CVP ist erfreut über das ausgeglichene Budget 2016. „Mit dem vorgelegten Ausgaben- und Finanzplan zeigt die Regierung, dass sie gewillt ist zu sparen, um dem drohenden Defizit entgegen zu halten“, so Peter Voser, Fraktionspräsident der CVP. Mit dem angekündigten Stellenabbau in der Verwaltung nimmt die Regierung zudem eine unserer gestellten Forderungen endlich auf. „Das ausserordentlich grosse Stellenwachstum in den letzten Jahren muss gestoppt werden, das gilt für die Verwaltung sowie auch für die Lehrpersonen“, so Voser weiter. Die CVP begrüsst ausserdem den Verzicht der Regierungsrat auf die Einmalprämien für das Personal.

Die vorgeschlagenen Sparmassnahmen wird die CVP sorgfältig überprüfen. Es ist wichtig, dass die Massnahmen die Ausgaben-, wie auch die Einnahmenseite betreffen. „Der Kanton Aargau hat aber ganz klar ein Ausgabenproblem, deshalb wollen wir, dass dort der Hebel angesetzt wird“, erklärt Peter Voser. Steuererhöhungen sollen aber in letzter Konsequenz vorgenommen werden. Wichtig ist, dass wir für Unternehmen und die Bevölkerung ein attraktiver Produktions-, Arbeits- und Wohnkanton bleiben jetzt und in Zukunft.