16.04.2015 / Vernehmlassungen / Bau und Verkehr /

Anpassung des Richtplans; Aufnahme eines Planungsgebiets für das Projekt 380-kv-Leitung UW Niederwil – UW Obfelden als Zwischenergebnis

Die CVP Aargau bedankt sich für die Möglichkeit an der Anhörung über die Anpassung des Richtplans teilnehmen zu dürfen. Gerne schicken wir Ihnen hier unsere Stellungnahme.

Die CVP Aargau kann der Aufnahme des vorgeschlagenen Planungsgebiets in den Richtplan mit der Einstufung  als Zwischenergebnis grundsätzlich zustimmen.

Der Ersatz und Ausbau der bestehenden 17,3 km langen Leitung ist zur Verbesserung der Energieversorgung der Verbraucherzentren im Mittelland sinnvoll und notwendig.

Wesentlich ist aus unserer Sicht, dass die Rahmenziele gemäss Sachplan möglichst vollständig erfüllt werden. So halten wir es für zentral, dass Bauzonen freizuhalten sind, die Belastung der Personen möglichst niedrig gehalten wird und die Bündelung der Leitungen realisiert wird. Deshalb befürworten wir die Absicht, die Verkabelung der Leitung zu prüfen.

Die bestehende Leitung quert bereits heute das BLN-Objekt 1305 „Reusslandschaft“. Auch das vorgeschlagene Planungsgebiet überschneidet sich in massgeblichen Teilen mit dem Perimeter des BLN-Objekts „Reusslandschaft“. Um die wertvolle Reusslandschaft nachhaltig zu schützen, ist es von Vorteil, die Verkabelung der Leitung im Bereich der Reussquerung möglichst frühzeitig als verbindliche Vorgabe festzusetzen.

Im vorgeschlagenen Planungsgebiet liegen diverse Naturschutzgebiete von kantonaler Bedeutung und Moorlandschaften, die von der Leitung nicht tangiert werden dürfen. Zudem ist der Schonung der Waldgebiete, insbesondere jener mit Erholungsfunktion, die erforderliche Beachtung zu schenken.