24.02.2015 / Medienmitteilungen / Bildung /

CVP nur teilweise zufrieden mit den neuen Übertrittsverfahren an der Volksschule

Der Übertrittsentscheid von der Primarschule in die Oberstufe soll weiterhin durch die Primarlehrperson gefällt werden. „Willkür einzelner Personen muss durch die Berücksichtigung verschiedener Beurteilungskriterien ausgeschlossen werden“, fordert Grossrat Martin Steinacher. Die Repetition einer Oberstufenklasse soll in Ausnahmefällen auf Antrag der Eltern und mit Zustimmung der Klassenlehrperson und des Schulleiters möglich sein. Der Übertritt von leistungsstarken Sekundarschülern an weitergehende Schulen wird künftig prüfungsfrei ermöglicht werden. Dagegen sollen die Abschlussprüfungen an der Bezirksschule abgeschafft werden.

Die Grundlage für den Übertrittsentscheid von der Primarschule an die Oberstufe soll weiterhin die Gesamtbeurteilung der Primarlehrerin oder des Primarlehrers bilden. Neu wird aber auf die Durchführung einer Übertrittsprüfung verzichtet werden. Diese sind sehr aufwändig und waren nur in wenigen Fällen erfolgreich „Für die Beurteilung sind die Erfahrungsnoten, die Check-Resultate sowie die persönliche Beurteilung der Lehrperson (Lernbereitschaft, Arbeitsverhalten, Leistungserbringung) zu berücksichtigen“, fordert Grossrat Martin Steinacher. Damit kann die Willkür einzelner Personen ausgeschlossen werden.

Repetition in wenigen Fällen möglich
Die CVP sieht auch, dass einige Schüler sicher fähig sind, sofort in der nächsten Klasse der höheren Stufe mitzuhalten. Wo dies nicht so erwartet wird, sollen Klassenlehrer in Absprache mit Schülern und deren Eltern entscheiden können, ob ein Jahr in der höheren Stufe wiederholt werden soll. Auch die Repetition einer Oberstufenklasse ist weiterhin in wenigen Fällen also zu ermöglichen, dies auf Antrag der Eltern und mit Zustimmung der Klassenlehrperson und des Schulleiters oder der Schulleiterin.

Leistungsstarke Sekundarschüler prüfungsfrei an weiterführende Schulen
Sehr leistungsstarke Sekundarschülerinnen und -schüler der Abschlussklasse sollen prüfungsfrei in die FMS, HMS, IMS und Berufsmittelschulen mit Berufsmaturität eintreten können. Auch Bezirksschüler können von diesem prüfungsfreien Übertritt an die weiterführenden Schulen profitieren. Der Notendurchschnitt ist dafür massgeblich. Eine jeweilige Rückmeldung dieser Schulen an die Sekundarschulen hilft den richtigen Notenschnitt zu wählen.

Abschaffung Bezirksschulabschlussprüfung längst fällig
Die Abschaffung der Bezirksschulabschlussprüfung ist längst fällig, da die Noten und Erfahrungen bis jeweils zum Anfang des letzten Schuljahres genügend gesicherte Daten ergeben um einen Entscheid zugunsten einer weitergehenden Schule zu fällen.