Junge CVP Aargau

Generation Praktikum
Für die JCVP Aargau ist die Praktikumssituation in der Schweiz alarmierend. Häufig kommt es vor, dass Praktikanten systematisch als günstige Arbeitskräfte ausgenutzt werden. Ein Praktikum soll uns Jungen die Möglichkeit bieten, erste Berufserfahrungen zu sammeln. Wir fordern eine bessere Wertschätzung von Praktikanten, sowie eine arbeits- und sozialrechtliche Absicherung. Zudem sollen nur angeleitete Praktika angeboten werden dürfen.

Stärkung des dualen Bildungssystems
Das duale Bildungssystem bietet einzigartige Chancen in unserem Land. Berufslehre und Studium dürfen deshalb nicht gegeneinander ausgespielt werden. Wir fordern für alle die gleichen Bildungsmöglichkeiten auf Bildung für alle. Mit der Stärkung des dualen Bildungssystems und der Durchlässigkeit durch die Bologna-Reform sollen uns Jungen auf unserem Berufs- und Bildungsweg alle Möglichkeiten offen gehalten werden. Wir stehen ein für gute Bildung und genügend Praxis-Möglichkeiten für Junge.

Innovation durch Start-Ups
Start-ups, die jungen, dynamischen und schnell wachsenden Unternehmen, stellen einen wichtigen Innovationsgenerator in der Schweizer Wirtschaft dar. Die Jungunternehmer sind gefordert, gesetzliche Rahmenbedingungen einzuhalten, mit den verfügbaren Mitteln Investoren zu finden, Produkte zu entwickeln und so Arbeitsplätze zu schaffen. Wir fordern stabile Rahmenbedingungen und innovative Finanzierungsansätze für Start-ups. Mehr Innovation aus der Schweiz, für die Schweiz!

 

Facebook

2 days ago

Junge CVP Aargau

Medienmitteilung

Die JCVP Aargau gibt sowohl für die Vollgeldinitiative, wie auch für das Geldspielgesetz die Nein-Parole heraus. Zudem hat die JCVP Aargau ein neues Parteiprogramm verabschiedet.

Die Mitglieder der JCVP Aargau führten am 16.05.2018 die Parteiversammlung durch. Auf der Traktandenliste stand die Parolenfassung zu den kommenden nationalen Abstimmungsvorlagen. Die Vorlage „Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (Vollgeld-Initiative)“ wurde bereits im Januar einstimmig abgelehnt. Gemäss der Jungen CVP Aargau würde mit der Vollgeldinitiative das bewährte System der Geschäfts- und Privatbanken fahrlässig untergraben. Das Bundesgesetz über Geldspiele (Geldspielgesetz) wurde nach einiger Diskussion von den Mitgliedern der JCVP Aargau abgelehnt. Eine knappe Mehrheit der Mitglieder ist der Überzeugung, dass eine liberale Umsetzung des Gesetzes mit einem Konzessionierungmodell und ohne protektionistische Netzsperren sinnvoller wäre.

Des Weiteren haben die Mitglieder der JCVP Aargau ihr neues Parteiprogramm „Für eine junge und moderne Mitte“ verabschiedet. Darin fordern wir unter anderem eine vollständige Gleichstellung von Militär- und Zivildienst, wie die Abschaffung der staatlichen Ehe und die gleichzeitige Einführung von gleichgestellten Partnerschaften eines zivilen Solidaritätspakts (ähnlich der französischen PACS), stellen uns gegen das Verbot von religiöser Kleider an Schulen und fordern die Einführung eines Depots auf Plastikbecher, Aludosen, Glasflaschen, Plastikgeschirr und Plastikbesteck bei allen grösseren kantonalen Veranstaltungen.
... See MoreSee Less

View on Facebook

6 days ago

Junge CVP Aargau

Unsere Mitglieder haben an unserer Mitgliederversammlung am Mittwoch knapp die Nein-Parole zum neuen #Geldspielgesetz beschlossen. Wir sind der Meinung, dass die im #GSG enthaltenen protektionistisch Netzsperren der falsche Weg sind.

Bei einem Nein zum Geldspielgesetz, werden weder unsere Zoos verschwinden, noch Kinderspielplätze verlottern, sondern ermöglicht ein liberales Gesetz ohne Netzsperren aus rein politischen Gründen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Further Links