30.06.2020 / Vorstösse / Landwirtschaft /

Verstärkte und koordinierte Umsetzung der Neobiota-Strategie

Motion Ralf Bucher, CVP, Mühlau (Sprecher), Christoph Hagenbuch, SVP, Oberlunkhofen, und Andre Rotzetter, CVP, Buchs, vom 30. Juni 2020 betreffend verstärkte und koordinierte Umsetzung der Neobiota-Strategie

Text:
Der Regierungsrat wird beauftragt, die Massnahmen zur Bekämpfung der Neobiota zu verstärken und eine zentrale Anlaufstelle zu definieren.

Begründung:
Drei Departemente und sechs verschiedene Fachstellen haben mit der Umsetzung der Neobiota Bekämpfung zu tun. Die Zuständigkeiten bei Anfragen sind denn auch oft nicht klar und Bürger werden im Kreis herumgereicht, wenn sie eine Anfrage zu Neobiota haben. Damit werden Ressourcen wenig zielgerichtet eingesetzt, die eigentlich dringend zielgerichtet gegen Neobiota eingesetzt werden müssten. Denn je länger man mit der Bekämpfung von invasiven Organismen wartet, desto höher werden die Aufwendungen und damit die Kosten der Bekämpfung der fremdländischen Arten, welche die hiesige Biodiversität immer mehr verdrängt. Aktuell sieht man dies deutlich am überall blühenden Berufkraut. Eine zentrale Anlaufstelle wäre demnach hilfreich.

Dass sich rechtzeitiges, koordiniertes Bekämpfen der Neobiota lohnt, zeigt die Erfolgsgeschichte bei der Bekämpfung der Ambrosie. Im Rahmen einer national koordinierten Kampagne wurde im Aargau 2006 damit begonnen, die Quarantänepflanze systematisch auszumerzen. In 178 Gemeinden und insgesamt an 1’156 Standorten konnte die Pflanze entdeckt und konsequent fachgerecht entfernt werden. Es scheint, dass die Kampagne nachhaltig ist und ein potenziell grosser volkswirtschaftlicher Schaden abgewendet werden konnte. Dank des frühzeitigen Eingreifens konnten auch die Kosten für den Kanton insgesamt tief gehalten werden.

Während der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass Personen durchaus auch freiwillig bereit sind, sich für eine sinnvolle Tätigkeit zu engagieren. Das Bekämpfen von Neobiota in einer motivierten Gruppe ist sicher gesünder und erfüllender, als die nächsten Netflix-Serien zu konsumieren. Aus diesem Grund sollen auch neue Ansätze geprüft werden, um die Bevölkerung einzubinden und bei der gezielten Bekämpfung der Neobiota zu helfen.

Kontakt

  • Ralf Bucher

    Grossrat, Fraktionsvorstand, Parteivorstand CVP Aargau, Vizepräsident CVP Bezirk Muri, Präsident grossrätliche Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen (KAPF), Präsident beratende Kommission Reusstal (BKR), Stiftungsrat Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Vorstand Regionalplanungsverband Oberes Freiamt

    ralf.bucher@grossrat.ag.ch
    Mobile: 078 771 53 26