27.02.2019 / Medienmitteilungen JCVP / /

AHV stärken – Steuersystem legitimieren

Die Junge CVP Aargau fasste die Ja-Parolen zur Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF) sowie zum neuen Waffengesetz. Zudem wird die Junge CVP neu durch ein Co-Präsidium geführt und der Vorstand wurde neu gewählt.

Die Junge CVP Aargau fasste zum neuen Waffengesetz einstimmig die Ja-Parole. Die Mitglieder waren sich einig, dass das neue Waffenrecht keine Auswirkungen auf die Schiesstradition hat. Die Bürokratie wird auf ein Minimum beschränkt. Eine Ablehnung des Gesetzes gefährdet die Schengen-Mitgliedschaft der Schweiz. Das Schengen-Abkommen ist gerade für einen Grenzkanton, wie es der Aargau ist, von zentraler Bedeutung, da ein Wegfall volkswirtschaftliche Folgen hätte. Auswirken würde sich der Wegfall auch auf die Kriminalitätsbekämpfung, da das Schengener Informationssystem den Schweizer Sicherheitsbehörden Zugriff auf Millionen von Daten ermöglicht.

Bei der „Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF)“ wurde ebenfalls die einstimmige Ja-Parole gefasst. Die Steuervorlage ist dringend nötig, denn der Wirtschaftsstandort Schweiz braucht Rechtssicherheit. Dies wird mit der Steuervorlage erreicht, welche die Unternehmenssteuern auf längere Zeit international konform ausgestaltet. Gleichzeitig bleibt die Schweiz steuerlich attraktiv und wirtschaftlich konkurrenzfähig. Dies sichert sowohl die Steuereinnahmen von Bund, Kantonen und Gemeinden wie auch unsere Arbeitsplätze. Als sozialer Ausgleich ist eine Zusatzfinanzierung der AHV in der Höhe von jährlich rund zwei Milliarden Franken vorgesehen. Jeder Steuerfranken, der durch die Anpassung des Steuerrechts auf Ebene Bund, Kantone und Gemeinden entfällt, wird mit einem Franken in die AHV «gegenfinanziert». Dieser Ausgleich gibt dem Parlament einen zeitlichen Spielraum, um eine zukunftsfähige Lösung für die Altersvorsorge auszuarbeiten. Die STAF-Vorlage ist ein guter und notwendiger Kompromiss.

Zudem wurden das Präsidium und der Vorstand neu gewählt. Die Junge CVP Aargau wird in Zukunft durch Aaron Keller, Villmergen und Michael Kaufmann, Aarau Rohr als Co-Präsidium geführt. Als Vorstandsmitglied wurde Raphael Zimmerli, Oftringen bestätigt. Neu in den Vorstand wurden Chris Rummel, Villmergen und Stephan Bättig, Villmergen gewählt.

v.l.n.r.: Stephan Bättig, Michael Kaufmann, Aaron Keller, Chris Rummel, Raphael Zimmerli

Kontakt