21.08.2018 / Medienmitteilungen / /

CVP will mit Marianne Binder-Keller in den Ständerat

Marianne Binder-Keller ist von den Delegierten der CVP Aargau mit Standing Ovation als Ständeratskandidatin nominiert worden. Sie freut sich über die Nomination und auf den Wahlkampf für die CVP Aargau. Die beiden Agrarvorlagen und die Millionärssteuer werden klar abgelehnt. Ja sagt die CVP Aargau zur Velo-Initiative.

CVP tritt mit Marianne Binder-Keller bei den Ständeratswahlen 2019 an
Grossrat und Wahlkampfleiter Andre Rotzetter informiert über den Findungsprozess. „Nach dem Rücktritt der SP-Ständerätin stehen die Zeichen günstig, dass die CVP mit einer Mittekandidatur Mehrheitsfähigkeit erlangen kann“, so Andre Rotzetter. Die Parteileitung hat den Delegierten einstimmig Marianne Binder-Keller, Kantonalpräsidentin und Grossrätin, zur Nomination vorgeschlagen, was von der Delegiertenversammlung wiederum einstimmig unterstütztt wird. Marianne Binder ist kantonal und eidgenössisch bestens vernetzt und ist für ihre pointierten und klaren Aussagen bekannt. Thematische Akzente setzt sie in gesellschaftspolitischen Fragen, so unter anderem in der anstehenden Diskussion um Rechtsstaat und Fundamentalismus, in der Familienpolitik, wenn es um die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit geht oder um die Aufwertung der Familienarbeit, in der Wirtschaftspolitik, etwa bei der Forderung einer Regulierungsbremse. Weitere Schwerpunkte liegen in der Kultur- und Bildungspolitik sowie in der Sicherheitspolitik.

Agrarinitiativen abgelehnt
Grossrat Ralf Bucher stellte die Agrarinitiativen (Fair-Food und Ernährungssouveränität) vor. „Die Initiativen sind gut gemeint und wollen ihren Beitrag für eine bessere Welt leisten. Es stellt sich aber die Frage, wie realistisch die Forderungen sind und ob sie überhaupt umgesetzt werden können. Eine konsequente Aufklärung der Bevölkerung über die Verantwortung beim Einkauf ist weiterhin notwendig und verspricht einen nachhaltigeren Erfolg als Verbote und die Einschränkung der Wahlfreiheit,“ sagt Grossrat Ralf Bucher.

Attraktivität des Aargaus durch Millionärssteuer gefährdet
Die von Grossrat Andreas Meier vorgestellte Millionärssteuer wurde einstimmig abgelehnt. Der Kanton Aargau ist finanziell in einer herausfordernden Situation. Die CVP erachtet aber eine Änderung beim Tarif der Vermögenssteuer nicht als zielführend.

Gefahrloses Velofahren für Alt und Jung
Der Parteivorstand fasste die Ja-Parole zur Velo-Initiative. Mit einem guten Velowegnetz lassen sich die unterschiedlichen Verkehrsarten trennen. Autos, Velos und Fussgänger kommen sich weniger in die Quere und die Unfallgefahr wird reduziert.

 

Kontakt