22.03.2018 / Artikel / /

Gespräch über die CSP: Auseinandersetzung erwartet – Überraschung erlebt

Einladung zur DV der CSP Schweiz 2018

Anmeldetalon zur DV der CSP Schweiz

Mai 2016 in einem Sitzungszimmer im Hauptbahnhof Zürich: Der neugewählte Präsident der CVP Schweiz, Gerhard Pfister ist schon da. Ich, Andre Rotzetter, Co-Präsident der Christlichsozialen CSP Schweiz, treffe mich im Auftrag der Delegiertenversammlung mit ihm. Wir haben einen Diskussionspunkt: Wie stehst der Parteipräsident zur CSP?

Ich erwarte eine harte Auseinandersetzung und werde überrascht. Es kommt zu einem sehr konstruktiven Gespräch, einer pfefferscharfen Analyse mit der Aussage: „Die Christlichsozialen waren und sind innerhalb der CVP ein tragende Säule. Leider werden sie in der CVP und auch in der Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommen. Ihr Wahrnehmungsproblem ist auf den alten Streit zurückzuführen, der zur Spaltung der Christlichsozialen und zur Teilabspaltung von der CVP geführt hat. Die Christlichsozialen müssen wieder klar ersichtlich sein. Dies gelingt nur, wenn sie von der Öffentlichkeit als CVP-Vereinigung wahrgenommen werden.“

Und so erhalte ich von Gerhard Pfister persönlich den Auftrag, die Statutenrevision an die Hand zu nehmen und eine Namensänderung durchzuführen. Nun ist es soweit. Am 7. April findet in Aarau die Vereinsversammlung der CSP Schweiz statt. Diese erhält einen neuen Namen: CSV (Christlichsoziale Vereinigung) und mit Stefan Müller-Altermatt einen national bekannten Präsidenten. Die CSV will die CVP stärken! An dieser Vereinsversammlung soll der Reset-Knopf getätigt werden.