06.01.2015 / Vernehmlassungen / Bau und Verkehr /

Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Binnenschifffahrt

Mit Schreiben vom 13. November 2014 hat uns der Vorsteher des Departements Volkswirtschaft und Inneres (DVI), Regierungsrat Dr. Urs Hofmann, zur Anhörung der Teilrevision des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Binnenschifffahrt eingeladen. Gerne lassen wir Ihnen unsere Vernehmlassung zukommen. Zuständig für die Beantwortung ist Grossrat Andreas Senn.

Mit dem vorliegenden Entwurf der Teilrevision des EG zum BG über die Binnenschifffahrt wird der Schutz und der Erhalt der intakten Landschaft rund um den Hallwilersee höher gewichtet als die Möglichkeit zur Ausübung der Trendsportart Kitesurfen. Die CVP Aargau teilt die Meinung der Regierung im vorliegenden Anhörungsbericht.

Wir sind der Ansicht, dass es genügend andere, besser geeignete Möglichkeiten gibt die entsprechenden Sportarten (Kitesurfen etc.) auszuüben. Aus Gründen des Natur- und Landschaftsschutzes, aber auch wegen des hohen Störungspotentials der Kitesurfer für die Brut- und überwinternden Wasservögel, finden wir es als störend, das Kitesurfen auf dem Hallwilersee zuzulassen. Im Weitern soll mit dem Kanton Luzern eine einvernehmliche Lösung für den gesamten Hallwilersee gefunden werden. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Kanton Luzern bereits im Jahre 2011 das Kitesurfen auf dem Sempachersee untersagt hat.

Aus Sicht der CVP Aargau gibt es keine Einwendungen gegen diese Vorlage.

Wir danken für die Möglichkeit uns zu dieser Vorlage vernehmen zu können. Gerne stehen wir für ergänzende Auskünfte zur Verfügung.